ZUR STABILITÄT VON GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN AUF DEM LANDPACHTMARKT: EINE KAUSALANALYSE ZUR WECHSELBEREITSCHAFT VON VERPÄCHTERN

Die Pacht landwirtschaftlicher Nutzflächen nimmt im Vergleich zum Kauf in Deutschland eine herausragende Stellung ein. Infolge dessen beeinflussen die Entwicklungen auf dem Pachtmarkt die strategischen Entwicklungsmöglichkeiten landwirtschaftlicher Betriebe sehr stark. Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, Einflussfaktoren auf die Stabilität der Pachtverhältnisse aus Perspektive der Landeigner zu analysieren. Als Basis dient eine Befragung von 264 Verpächtern in Niedersachsen. Die Ergebnisse zeigen, dass eine gute Beziehung zu den Pächtern für die Befragten grundsätzlich sehr wichtig ist und diese die Wechselbereitschaft reduziert, wenngleich der Effekt von Preiszufriedenheit und tatsächlichem Pachtpreis größer ist. Es wird ferner deutlich, dass die Verpachtung an Bekannte ein wesentlicher Ansatz der Verpächter ist, um die mit der Pächtersuche verbundene Unsicherheit zu reduzieren. Dies stellt eine wichtige Eintrittsbarriere für ortsfremde Pächter dar.


Issue Date:
2010-09
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/93941
Total Pages:
14
Note:
B1_1




 Record created 2017-04-01, last modified 2018-01-22

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)