KAPITALDECKUNG IN DER LANDWIRTSCHAFTLICHEN UNFALLVERSICHERUNG. FINANZIELLE FOLGEN EINER ABLOSUNG DES UMLAGEVERFAHRENS 2008 - 2036 (German)

Untersucht werden die finanziellen Folgen einer Umstellung der Finanzierung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung (LUV) von einer Umlagefinanzierung auf eine Kapitaldeckung (Rentenwertumlageverfahren). Der Vergleich der Finanzierungssysteme wird auf die Option einer jährlichen Ausfinanzierung künftiger neuer Dauerrenten bezogen und in verschiedenen Varianten (Rentenzugang, Rentendynamisierung, Realverzinsung sowie ein Rückgang des Rentenvolumens durch die geplante Reform der gesetzlichen Unfallversicherung) von 2008 bis 2036 berechnet. Alle Varianten zeigen, dass die Einführung eines Rentenwertumlageverfahrens kurz- und mittelfristig Mehraufwendungen verursacht und erst langfristig zu Einsparungen führt. Eine "Win-Win-Situation" für Beitragszahler und Bund durch Einführung einer Kapitaldeckung bei der Finanzierung der LUV ist daher nicht zu erwarten.


Issue Date:
2007
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/7586
Total Pages:
11
Series Statement:
Conference Paper, 47th Annual Conference, German Association of Agricultural Economists (GEWISOLA), Freising/Weihenstephan, Germany, September 26-28, 2007




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-23

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)