Non-Agricultural and Supra-Regional Investors on the German Agricultural Land Market: An Empirical Analysis of their Significance and Impacts

Investments in agricultural land have recently gained particular public attention both in the international and national context. In Germany, the recent increase in sale and rental prices for agricultural land has often been linked to the activities of non-agricultural investors. The aim of this study is to take stock of these activities and to explore the relevance of nonagricultural and supra-regional investors. Further, it is aimed at investigating the impact of such activities on the land market, agricultural structures and regional development. Four regional case studies are carried out, three of them in the New Länder (former GDR). In each case study region, structured interviews were conducted with about ten farm managers and ten regional experts. Results show that the group of ‘non-agricultural investors’ is very heterogeneous and cannot be delimited by clear indicators. Thus, the core question about the relevance of their activities can only be answered with respect to the type of investor. Judgements as regards their impact are highly dependent on the selection of regional case studies, the type of interviewees and their respective interests. Investitionen in landwirtschaftliche Flächen sind in den letzten Jahren sowohl international als auch in Deutschland vermehrt in der öffentlichen Diskussion. Dabei wurde der jüngst zu verzeichnende Anstieg von Kauf- und Pachtpreisen in Deutschland vielfach mit Aktivitäten nichtlandwirtschaftlicher Investoren in Zusammenhang gebracht. Ziel dieser Studie ist eine Bestandsaufnahme solcher Aktivitäten. Untersucht werden die Relevanz und die Wirkungen der Aktivitäten nichtlandwirtschaftlicher und überregional aktiver Investoren auf den Bodenmarkt, die Agrarstruktur und die regionale Entwicklung. Im Mittelpunkt der Studie stehen vier regionale Fallstudien, davon drei in den neuen Bundesländern. In jeder Fallregion wurden strukturierte Interviews mit rund zehn Landwirten und zehn regionalen Experten geführt. Im Ergebnis zeigt sich die Gruppe der „nichtlandwirtschaftlichen Investoren“ als sehr heterogen und nicht klar abgrenzbar. Die Kernfrage nach der Relevanz dieser Investoren lässt sich daher nur in Abhängigkeit davon beantworten, welche Art von Investoren gemeint ist. Die Bewertung der Wirkungen fällt je nach Fallstudie und Interviewpartner bzw. dessen Interessen sehr unterschiedlich aus.


Variant title:
Nichtlandwirtschaftliche und überregional aktive Investoren auf dem landwirtschaftlichen Bodenmarkt in Deutschland: empirische Untersuchung ihrer Relevanz und Wirkungen
Issue Date:
2013-05
Publication Type:
Journal Article
DOI and Other Identifiers:
ISSN 0002-1121 (Other)
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/232334
Published in:
German Journal of Agricultural Economics, Volume 62, Number 2
Page range:
86-98
Total Pages:
13
Series Statement:
GJAE 62 (2013)
2




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-29

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)