KOSTEN UND NUTZEN DER REDUKTION VON EMISSIONEN VON AMMONIAK UND PARTIKELN IN DER TIERHALTUNG IN NIEDERSACHSEN

Diese Studie analysierte die Potentiale und Kosten von Reduktionsmaßnahmen für Ammoniak und Partikel in der Tierhaltung mit einem ökonomisch-ökologischen Betriebsmodell und deren monetären Nutzen für Gesundheit und Biodiversität mit einem integrierten Umweltbewertungsmodell. Der Nutzen von ein- und dreistufigen Abluftreinigungssystemen, Gülleinjektoren, Schleppschuh, Güllelagerabdeckungen und stickstoffangepasster Schweinefütterung übertraf deren Kosten. Bei letzterer Maßnahme stieg sogar der Deckungsbeitrag an. Bei Abluftreinigungssystemen bestehen Synergien zwischen der Reduktion von Ammoniak und Partikeln. Für Schleppschlauch, Biofilter und stickstoffangepasste Geflügelfütterung übertrafen die Kosten jedoch deren Nutzen. Diese Maßnahmen sollten nicht umgesetzt werden. Sowohl mögliche Synergien als auch Nutzenabschätzungen sollten in die Bewertung von Reduktionsmaßnahmen einfließen.


Issue Date:
2015
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
Record Identifier:
http://ageconsearch.umn.edu/record/209233
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/209233
Total Pages:
3
Series Statement:
Poster
P2




 Record created 2017-04-01, last modified 2018-01-23

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)