Preisbildung auf dem deutschen Markt für Schlachtsauen

Mehr als die Hälfte aller deutschen Altsauen wird in Nordrhein-Westfalen geschlachtet. Die Ergebnisse linearer und asymmetrischer Fehler-Korrektur-Modelle belegen, dass sich insbesondere Preisrückgänge in Nordrhein-Westfalen zügig auf die Notierungen in anderen Bundesländern auswirken, wobei die Geschwindigkeit der Preisanpassung mit zunehmender Entfernung sinkt. Das Fleisch von Schlachtsauen findet überwiegend in der industriellen Wurstherstellung Verwendung und steht in gewissem Maße als Substitut für Verarbeitungsteilstücke herkömmlicher Mastschweine zur Verfügung, sodass der Erzeugerpreis für Mastschweine den Erzeugerpreis für Schlachtsauen beeinflusst. Bei fallenden Mastschweinepreisen passt sich der Schlachtsauenpreis schneller an, damit das Schlachtsauenfleisch in der Wurstwarenherstellung nicht durch relativ günstiger werdendes Mastschweinefleisch ersetzt wird.


Issue Date:
2013
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/156147
Total Pages:
2
Series Statement:
Poster
P3




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-27

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)