Abschätzung der Politikfolgen eines Belohnungs- und Bestrafungsszenarios zur Förderung des Blühstreifenanbaus – ein Framed Field Experiment

Die Maisanbaufläche in Deutschland ist in den vergangenen Jahren aufgrund der steigenden Anzahl Biogasanlagen und der guten Eigenschaften von Mais als Biogassubstrat stark ausgedehnt worden. Zur Begrenzung des Maisanbaus hat die Politik bereits Maßnahmen eingeleitet. Dazu zählt z.B. die Begrenzung des Maiseinsatzes in Biogasanlagen auf 60 Masseprozent und eine Förderung alternativer Biogassubstrate. Ein zurzeit viel diskutiertes Biogassubstrat sind spezielle Blühstreifenmischungen. Diese liefern eine hohe Methanausbeute je Hektar und weisen einen Zusatznutzen für die Umwelt auf. Mit einem Unternehmensplanspiel wird untersucht, ob Landwirte durch eine Belohnungs- und Bestrafungspolitik Blühstreifen in das Anbauprogramm aufnehmen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Implementierung von Bestrafungs- und Belohnungspolitiken auf die Blühstreifenfläche eine anbaufördernde Wirkung hat. Außerdem zeigt sich, dass die Bestrafungspolitik eine stärkere verhaltenssteuernde Wirkung als die Belohnungspolitik hat, obwohl sich die Politikmaßnahmen nicht in ihrer Gewinnwirksamkeit unterscheiden. Des Weiteren weisen die Ergebnisse darauf hin, dass der Blühstreifenanbau durch soziodemografische Parameter in unterschiedlicher Weise beeinflusst wird.


Issue Date:
2013
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/156114
Total Pages:
14
Series Statement:
Schriftlicher Beitrag
A4




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-27

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)