DIE SCHATZUNG VERFAHRENSSPEZIFISCHER FAKTOREINSATZMENGEN FUR DIE LANDWIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND

Aus der regionalen landwirtschaftlichen Gesamtrechnung der Länder für die Bundesrepublik Deutschland lässt sich nicht entnehmen, wie sich die Vorleistungen auf einzelne Produktions-verfahren verteilen. Im vorliegenden Beitrag werden mit Hilfe der Maximum-Entropie-Methode verfahrensspezifische Faktoreinsatzmengen aus diesen Daten geschätzt. Die Modell-ergebnisse für die Jahre 1991 bis 2004 zeigen erwartungsgemäß heterogene Koeffizienten für die untersuchten Agrarprodukte. Auffallend ist der starke Rückgang des Einsatzes zugekauf-ter Futtermittel in der Milchproduktion sowie bei Rindern und Kälbern. Der Einsatz innerbe-trieblich erzeugter Futtermittel hat dagegen bei diesen Produktionsverfahren, insbesondere in der Milchproduktion, im Zeitablauf zugenommen.


Variant title:
Estimating the Cost Allocation for German Agriculture: An Application of the Maximum Entropy Methodology
Issue Date:
2006
Publication Type:
Conference Paper/ Presentation
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/14959
Total Pages:
13
Series Statement:
Conference Paper, 46th Annual Conference, Giessen, Germany, October 4-6, 2006




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-23

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)