Mobilität in ländlichen Räumen unter besonderer Berücksichtigung bedarfsgesteuerter Bedienformen des ÖPNV

Zusammenfassung: In der verkehrspolitischen Diskussion werden bedarfsgesteuerte Angebotsformen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) vielfach als geeignete Ergänzung des sich in nachfrageschwachen Räumen ausdünnenden traditionellen ÖPNV betrachtet, um auf den Qualitätsnachteil gegenüber dem motorisierten Individualverkehr (MIV), den demographischen Wandel und die Flexibilisierung der Mobilitätsnachfrage zu reagieren. Die vorliegende Studie wertet Literatur dazu aus, welchen Beitrag bedarfsgesteuerte Bedienformen des ÖPNV leisten können, um ein Grundangebot von Mobilität in ländlichen Räumen aufrechtzuerhalten. Als das größte Hemmnis für die Einführung bedarfsgesteuerter Bedienformen stellt sich der niedrige Kostendeckungsgrad heraus. Die Kosten pro Fahrgast reichen teilweise an die Kosten einer Taxibenutzung heran. Da der Besetzungsgrad pro Fahrt meist kaum höher als im MIV ist, weist diese Form des ÖPNV keinen ökologischen Vorteil auf. Wegen der begrenzten Potentiale bedarfsgesteuerter Bedienformen werden in der Studie weitere Ansätze jenseits des sowohl traditionellen als auch bedarfsgesteuerten ÖPNV näher betrachtet. ------------------------------------------------------------------------------------------ Summary: In transport policy debates, demand responsive transport is often seen as feasible to deal with quality deficiencies compared to individual motor car traffic, demographic transition and more flexible demand of mobility. These alternative services could supplement the decreasing supply of traditional public transport and assure a basic mobility service in areas with a low and disperse demand. Based on a review of scientific literature, in this study, it is analysed, how demand responsive transport can contribute to a basic provision of mobility in rural areas. The results indicate a low potential of demand responsive transport, mainly due to the low revenue-to-cost ratio of such services. The costs per passenger can even approximate the fees of a taxi ride. Since the number of passengers per ride is often not higher then in individual motor car traffic, the ecological advantage of this public transport system is doubtful. Due to the limited potential of demand responsive transport, the study deals with further alternatives beyond traditional and demand responsive public transport.


Variant title:
Mobility in Rural Areas with Particular Emphasis on Demand Responsive Transport
Issue Date:
2010-02
Publication Type:
Report
PURL Identifier:
http://purl.umn.edu/102728
Total Pages:
77
JEL Codes:
R40; R41; R48
Series Statement:
Arbeitsbericht
02/2010




 Record created 2017-04-01, last modified 2017-08-26

Fulltext:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)